Kategorie: Wohnung

Braucht man einen Windelmülleimer auf netzperlentaucher

Windelmülleimer – braucht man das?

Kinder kosten Geld. Redet man mit erfahrenen Eltern, dann stellt man fest, dass es speziell zwei Phasen gibt, die sehr teuer sind. Einerseits das Ende der Kindheit. Sind die Kleinen nicht mehr klein, dann brauchen Sie Geld. Die andere Phase ist die Zeit, in der sie Windeln tragen. Auf dem Markt gibt es allerhand spezielle Ausstattung für diese Phase. Braucht man Dinge, wie einen Windelmülleimer wirklich, oder kann man sich das Geld sparen? (mehr …)

Tipps für den Kauf von Einbauküchen

Der erste Schritt
Käufer einer Einbauküche greifen zuerst zu Maßband, Stift und Papier. Sie müssen wissen wo Anschlüsse sind. Das Fenster sitzt. Wie viel Platz die Tür zum Öffnen hat. Die Maße werden aufgeschrieben. Es gibt Online-Planungshilfen und Software Programme in Möbelhäusern. Küchenplanung wird anschaulicher in drei Dimensionen.

Wissen was man will…
Über die Traumküche hat man schon nachgedacht. Hat man auch an einen ergonomischen Arbeitsablauf gedacht? Kühlschrank neben Herd macht mehr Sinn als neben Spüle. Aber nicht zu nah. Sonst wärmt der Herd das Tiefkühlgut auf. Neben dem Herd soll ausreichend Platz sein um Essen schnell weiterverarbeiten zu können.

… was sein muss…
Wie Hoch soll die Arbeitsfläche sein? Zwischen 85cm und 95cm ist die Norm. Es geht auch individuell angepasst. Für Profi-Küchen gibt es Höhenverstellbare Kochfelder, Arbeitsflächen oder Spülen. Rückenschonend ist eine genau passende Höhe.

… was preislich möglich ist
Fronten in Lack sehen gut aus. Wenn sie Neu oder frisch gewischt sind. Ornamente und Zierbänder, z.B. im Landhausstil, sehen ebenfalls gut aus. Sammeln aber mehr Staub in den Kanten an.
Die Fronten sollten einfach zu Pflegen sein. Am pflegeleichtesten ist Kunststoff. Edelstahl ist sehr robust und Elegant. Erfordert aber spezielle Reinigungsmittel. Holz macht jede Küche gemütlich. Massive Holzmöbel sind am widerstandsfähigsten. Dafür auch am teuersten. Oft kann man Furnierte Küchenmöbel kaufen. Hier ist es wichtig auf gut verarbeitete Kanten zu achtet. Sonst quellen sie bei Feuchtigkeit.

Elektrogeräte – Glaubensfrage
Den teuersten Teil der Einbauküche stellen die Elektrogeräte. Sorgfältig abwägen was man wirklich braucht und benutzt. Kühlschrank mit Tiefkühlfach, Herd mit Ceran, Gas (auf Anschluss achten) oder Induktion Kochfeld und Spülmaschine. Wenn das Budget klein ist, lohnt es sich nach aufgearbeiteten gebrauchten Geräten zu suchen.

Unbedingt auf den Unterschied: Freistehend / Unterbaufähig / Einbaufähig achten. Unterbaufähige Geräte werden nur unter die Arbeitsplatte montiert. Einbaufähige brauchen einen zusätzlichen Einbauschrank. Die Maße sind genormt. Trotzdem nicht blind vertrauen sondern Nachfragen oder Messen.

Lieferung und Einbau
Oft werden Küchen nach individueller Planung nicht direkt verfügbar sein. Nach der Wartezeit ist es am einfachsten die Stücke liefern zu lassen. Selbstabholer unterschätzen meist das Volumen und bekommen Probleme beim Abtransport. Garantieansprüche können beim Eigentransport und Beschädigungen schwieriger durchzusetzen sein.

Der Einbau ist dem Käufer selber möglich. Bis auf den Herd dürfen alle Geräte von ihm angeschlossen werden. Da der Herd einen Starkstromanschluss hat muss das ein Fachmann machen.
Für den Einbau einer Küche gibt es im Internet viele Hilfen. Z.B. für das Einsetzten einer Spüle.

Eine gute Idee ist es, Vorarbeiten selber zu leisten und für die schwierigen Teile professionelle Monteure zu holen. Sie sind schneller, sauberer und bieten eine Garantie auf ihre Arbeiten.

Kochen und Leben
Herd und Feuer sind seit Beginn der Menschheit die zentralen Punkte im Lebensraum von Familien. Hier sollte man sich etwas mehr Luxus gönnen als es die Sparsamkeit vielleicht vorschreibt. Daran sollte man als Käufer denken. Oder den Kauf direkt der Frau überlassen.

Das Sitzsack Revival

Wer kennt und liebt sie nicht? Die Sitzsäcke, die in unseren Jugendzimmern der 70er Jahre das Sitzmöbel schlechthin waren. Leider sind sie dann irgendwie aus dem Erscheinungsbild unserer Wohnräume verschwunden. Dabei war es doch so außerordentlich chillig auf ihnen herumzugammeln, Musik zu hören oder in einem guten Buch zu schmökern. Nun hörte ich neulich, dass Sitzsäcke gerade ein Revival erfahren und da kam in mir der Wunsch auf, auch wieder einmal einen solchen Sitzsack zu besitzen. Also nichts wie rein ins Netz, gesucht – und gefunden!

Ich landete schnell auf der Seite von www.smoothy.de und fühlte mich wie im Paradies. Dabei erinnert hier fast nichts mehr an die zur Langweiligkeit degradierten Sitzsäcke aus meiner Vorstellung. Das liegt zunächst einmal daran, dass die Smoothy Säcke alle größer und komfortabler erscheinen als das Modell, was ich einst besessen hatte. Viele Smoothys, groß und viereckig und schon das Modell Classic überzeugt mit vielen, zu allen Einrichtungen passenden Farben. In meiner Fantasie sehe ich mich auf dem DeLuxe bei schönen Abenden zu zweit oder allein auf den mit glänzenden Stoffen bezogenen Smoothys.

Weiter ging es mit den Bean Bags, die in ihrer gelungenen Form schon mehr einem Sessel ähneln und mit ihrem tropfenförmigen Outfit doch den klassischen Sitzsack heraushängen lassen. Hier gibt es drei tolle grafische Muster zur Auswahl. Und dann entdeckte ich das Tollste überhaupt: Den Outdoor Sitzsack von Smoothy für Garten, Balkon und Terrasse! Hier stehen acht Unifarben zur Auswahl oder man entscheidet sich für eins der floralen Muster in zwei unterschiedlichen Varianten. Dabei sind Stoff und Füllung absolut wetterfest und überstehen auch den nächtlichen Aufenthalt im Freien ohne Probleme. Und abwaschbar ist das Obermaterial bei Bedarf auch. Besonders bequem erscheint mir auch die Daybed Variante. Sie sieht aus wie eine Chaiselongue und ist doch mit den gleichen Perlen gefüllt wie der klassische Sitzsack. Bei neun Bezugsmöglichkeiten dürfte da wohl für jeden Geschmack was dabei sein. Und an eine kleine Tasche für die Illustrierte oder die Fernbedienung des Fernsehers haben die Macher gleich auch noch gedacht. Auch für Kinder gibt es mit dem Smoothy Kinder Sitzsack etwas kleinere Modelle, die sicher schnell der Renner im heimischen Kinderzimmer werden. In jedem Fall bringen sie viel Farbe ins Spiel und sind nicht nur bequem, sondern auch Wärme isolierend. Als Extra werden außerdem Zweitbezüge für die verschiedenen Smoothy Sitzsäcke angeboten, mit denen man die Wohnung bei Bedarf immer wieder verändern kann.

Wer sich diesen Traum nicht nur für sich allein erfüllen will, der gönnt auch seinem Vierbeiner einen Sitzsack aus der Dogbed Serie und von nun an können Hund und Herrchen zu zweit bequem schlummern. Alle Sitzsäcke kommen mit kostenloser Lieferung auf Rechnung direkt nach Hause und bringen eine 100-Tage-Geld-zurück-Garantie mit. Doch wer einmal den Smoothy hat, gibt ihn sicher nicht wieder ab.