Kategorie: Informationen

Mode in verschiedenen Ländern

Die Mode ist vor allem bei Frauen sehr gefragt. Viele Damen gehen mit jedem Modetrend mit. Dieses Phänomen ist aber nicht nur in Deutschland zu finden, sondern auch in allen anderen Ländern des Erdballs.
Vor allem Länder wie Italien, Spanien und neuerdings auch England sind hier sehr gefragt, was das Thema Modetrends angeht. Viele Designer kommen aus diesen Ländern.

Während es in den südlichen Ländern eher um verspielte und sehr farbenfrohe Modelle geht, ist es auf der Insel etwas anders. Die Mode in Großbritannien orientiert sich schon seit Jahren an den Gegebenheiten die in diesem Land herrschen. Viele Designer und bekannte Firmen bevorzugen den Old England Style – welcher an eine Art Jagdmode erinnert.
Die junge Mode in diesem Land ist in der Regel in etwas dunkleren Farben geschneidert und eher ein wenig konservativ, wenn man sie mit den anderen Modehochburgen wie Venedig und Mailand vergleicht.

In England sind es Städte wie London oder Liverpool die die neuesten Moderichtungen vorgeben.

Da es oft sehr kostspielig ist, die neuesten Kleider, Anzüge und anderen Bekleidungsstücke aus England zu kaufen, Englische Mode online bestellen ist immer häufiger ein guter Weg sich die ausgewählten Stücke, auch zu einem relativ erschwinglichen Preis anschaffen zu können.
Über das Internet kann so meist bis zu 50 % im Vergleich zum Kauf in einen Fachgeschäft eingespart werden. Diese Alternative ist vor allem bei den jungen Leuten gefragt, da sie sich sonst oftmals die aktuellen Schuhe und Hosen der einschlägigen englischen Hersteller niemals kaufen könnten.

Der Trend sich an ausländischen Moderichtungen zu orientieren ist keine vorübergehende Erscheinung, vielmehr ist es schon seit Jahren so, dass immer mehr Bürger den Blick über die Grenze in ihren Bekleidungsstil integrieren. Was auch immer mehr auffällt ist, dass nicht nur die Damen, sondern auch die Herren Geschmack an flotter ausländischer Kleidung finden und so auch immer im neuesten Trend unterwegs sind.

Hilfe zum finden der richtigen Kontaktlinsen

Kontaktlinsen dienen, ebenso wie Brillen, der Korrektur von Sehfehlern des Auges. Im Unterschied zur Brille verfügen sie, neben ihrer `Unsichtbarkeit ´- einem kosmetischen Zugewinn, über einen entscheidenden Vorteil, sie grenzen das Sehfeld während der Wahrnehmung durch das Auge nicht ein, wie ein Brillenrand es funktionalerweise tun muß.

Fehlfunktionen des Auges sind Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Astigmatismus (Stabsichtigkeit bzw. Hornhautverkrümmung), Presbyopie (Alters(weit)sichtigkeit) oder kompliziertere Erscheinungen wie Keratokonus (kegelförmige Hornhautvorwölbung) und Keratoglobus (angeborene kugelförmige Hornhautvorwölbung). Alle genannten Fehlsichtigkeiten lassen sich mit Kontaktlinsen gut korrigieren, oft besser als mit einer Brille.

Allgemeine Eigenschaften
Kontaktlinsen, Haftschalen, Haftlinsen oder Haftgläser schwimmen auf einem feinen Tränenfilm und liegen nicht direkt auf der Augenhornhaut auf. Technisch bedingt sind Linsen gegen Kurzsichtigkeit am Rand dicker als in der Mitte, was bei großen Sehfehlern gewöhnungsbedürftig sein kann. Linsen zur Korrektur von Weitsichtigkeit werden zum Rand hin dünner, das gewährleistet einen besseren Tragekomfort.
Im Gegensatz zu den ersten Kontaktlinsen, die gegen Ende des neunzehnten Jahrhunderts aus Glas gefertigt wurden, relativ groß und sehr unkomfortabel waren oder ihren kleineren Nachfolgern aus Acrylglas Ende der dreißiger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts, sind heutige Produkte nicht nur sauerstoff- sondern auch nährstoffdurchlässig.
Das ist ein sehr wesentliches Kriterium für die Qualität der Kontaktlinsen, da es hilft die Hornhaut des Auges gesund zu erhalten und vor eventuellem Austrocknen zu bewahren.

Linsentypen
Wir unterscheiden formstabile (harte) und weiche Kontaktlinsen, sowie hartweiche Hybridkontaktlinsen.
Zeitgenössische hochgasdurchlässige, hartflexible Linsen weisen eine zwei- bis siebenmal höhere Gasdurchlässigkeit als weiche Kontaktlinsen vor. Sie bergen ein geringeres Risiko der Schädigung des Auges, da sie einen besseren Nährstofftransport, zum Großteil durch das Linsenmaterial hindurch, zur allgemeinen Versorgung des Auges ermöglichen. Allerdings sind sie weniger anschmiegsam als weiche oder Silikon-Hydrogel-Linsen. Die Wahl des Linsentyps ist von den Tragegewohnheiten abhängig.

Für eine individuelle Entscheidung ist es ratsam, einen Augenoptiker oder Augenarzt zu konsultieren. Vom Tragen überalteter Kontaktlinsen wird in jedem Fall abgeraten. Gute und günstige Kontaklinsen findet man auf www.kontaktlinsen-sparen.de. Dort finden sie hochwertige Qualität zum kleinen Preis.

LED Lenser Spende für einen guten Zweck

Als es darum ging, eine Organisation oder einen Verein auszuwählen, dem ich eine der beiden professionellen Taschenlampen der Marke LED Lenser zukommen lassen wollte, war die Entscheidung einfach für mich. Der Schi-Verein Stuttgart Vaihingen sollte diese hochwertige Taschenlampe erhalten.

Nun fragt sich der ein oder andere sicher, was ein Schi-Verein mit dem aktiven Umweltschutz zu tun hat? Hier muss ich etwas weiter ausholen. Der Schi-Verein Stuttgart Vaihingen ist ein typischer Breitensportverein. Neben alpinem Skifahren und Langlauf bietet er Jogging, Walking, Tanzen, Ski- und Fitnessgymnastik, Gesundheitsorientierte Gymnastik, Schwimmen und Wassergymnastik, Rope-Skipping (das Seilhüpfen mit den schnellen Seilen und vielen Kunststücken), Volleyball, Aikido (ein Selbstverteidigungstraining) und jede Menge Kinderturnen an.

Außer den regelmäßigen Sportangeboten finden gerade im Kinder- und Jugendbereich noch viele Einzelveranstaltungen statt. Oft geht es dazu in die Vereinshütte im Naturschutzgebiet oder aber einer sehr urigen ehemaligen Einsiedlerhütte in Weil der Stadt, in der es weder Strom noch Wasser gibt. Die Übungsleiter und Jugendleiter führen die Kinder dabei häufig in die freie Natur, teilweise durchaus auch im Dunkeln. Die Nachtwanderungen nach dem Kürbisgeister schnitzen oder vor den Hüttenübernachtungen sind legendär. Es ist selbstverständlich, dass von den kleinsten Kindern bis zu den älteren Jugendlichen neben sportlichen Aktivitäten da hautnah ganz schön viel über die Natur zu erfahren ist.

In einer Großstadt wie Stuttgart ist dies sicherlich nicht die Regel für das Vereinsprogramm, bei dem der Spaß und der gute Zusammenhalt im Vordergrund stehen und nicht sportliche Höchstleistungen. Daher halte ich diesen Verein für etwas Besonderes und unterstützenswert.

Hier seht ihr noch das Dankesschreiben von dem Schiverein Stuttgart Vaihingen, damit ihr seht das dieser auch wirklich die Taschenlampe erhalten hat und sie dort in guten Händen ist.

Geschenke welche im Gedächtnis bleiben

Träumen Sie manchmal nicht auch von wilden Abenteuern? Mal so richtig ins Extreme zu gehen und was Besonderes zu erleben? Dann sind sie hier genau richtig.

Auf www.geschenke-vergleichen.de finden sie Abenteuer und Erholung in einem. Zahleiche Angebote in Ihrer Nähe können sie bequem von zu Hause aus vergleichen. Sie können sich entweder selbst beschenken, oder anderen Menschen einen Lebenstraum erfüllen.

Wer hat als Kind oder Teenager nicht davon geträumt, wie Sherlock Holmes oder Mrs. Marple, spannende Kriminalfälle zu lösen. Oder kennen sie jemanden der davon träumt einmal wie ein Formel 1 Pilot einen heißen Ferrari zu fahren?

Diese Wünsche können sie sich und anderen erfüllen, oder erfüllen lassen. Der Trend geht eindeutig zu Erlebnisgeschenken. Diese bleiben ein Leben lang unvergesslich in Erinnerung und man kann später noch seinen Enkelkindern davon erzählen.

In der Kategorie Beauty findet man viele verschiedene Verwöhnangebote. Entweder für sich selbst oder für Freunde. Man kann sich entspannen und die Seele baumeln lassen. Und wer liebt es nicht sich  mal von Kopf bis Fuß verwöhnen zu lassen. Nach einem Geschenke fühlt man sich oft wie nach einem Kurzurlaub, denn eine gute Massage kann fast schon Wunder bewirken.

Lieben sie auch Aktionfilme, wo die Helden in rasantem Flug ihre Taten vollbringen und Bösewichte jagen? Wie wäre es hier z.B. einen Hubschrauber Rundflug zu verschenken? Es gibt da zwar keine bösen Jungs, aber die Aussicht ist genauso schön, wie man sie in den Filmen genießen darf. Und nebenbei erleben sie ein unvergessliches Gefühl der Schwerelosigkeit.

Wer es dann doch noch einen Grad härter haben möchte, kann sich auch einen Fallschirmsprung gönnen. Selbst als Anfänger ist solche ein Absprung aus der Höhe möglich. Realisiert wird das durch einen sogenannten Tandemsprung. Hierbei hängen sie unter einem erfahrenen Fallschirmspringer. Dieser sorgt für die nötige Sicherheit, und dafür, dass sie gut landen.

Namensforschung wird immer populärer

Gerade in unserer schnelllebigen Zeit möchten sich mehr und mehr Menschen auf ihre Wurzeln besinnen, wo sie und ihre Vorfahren ursprünglich herkommen. Bei diesem Wunsch hilft die Onomastik, auf Deutsch die Namensforschung. Diese wissenschaftliche Disziplin beschäftigt sich mit der Herkunft von Vornamen, Familiennamen und Ortsnamen. Früher wurde die Namensforschung auch Ahnenforschung genannt, obwohl das nur ein Teilgebiet darstellt.

In der Vergangenheit war die Namensforschung meist ein Steckenpferd einflussreicher, meist adliger Kreise, die mit einem imposanten Stammbaum ihren Führungsanspruch untermauerten. Heute wird die Namensforschung auch von ganz durchschnittlichen Menschen betrieben. Gerade das Internet bietet zahlreiche Websites zu diesem Themenbereich an. Viele dieser Portale liefern gute Informationen. Trotzdem ist Vorsicht geboten. Nicht immer ist die Namensforschung kostenlos.

Leider gibt es auf diesem Gebiet viele unseriöse Anbieter, die Geldbeträge für irgendwelche obskuren Ahnentafeln und Gutachten verlangen. Dagegen ist Namensforschung kostenlos nur schwer zu finden. Vielfach beschränken sich die Angebote auf die Erklärung der Bedeutung des eigenen Vornamens. Bei etwas genauerem Suchen kann man allerdings auch Anbieter finden, die den eigenen Familienstammbaum des Mitglieds kostenlos erstellen. Hier lohnen sich auf jeden Fall sorgfältiges Vergleichen und Abwägen. Man kann unter Umständen viel Geld für allgemeine Informationen und Weisheiten bezahlen, die man mit etwas Geduld und Mühe auch selbst herausfinden kann. Bei der Namensforschung kostenlos braucht man in erster Linie Ausdauer und feines Gespür wie ein Detektiv, weil im Laufe der Zeit viele Spuren der Vorfahren durch Kriege, Brände oder andere katastrophale Ereignisse verwischt oder gar ausgelöscht werden können. Die Mühe kann sich aber durchaus lohnen, da man sich selbst besser kennenlernt, wenn man die Vergangenheit seiner Vorfahren kennt.

Informationen über Sparpläne

Wir alle sparen; manche mehr, manche weniger. Schon als Kind versuchen Eltern verzweifelt dem Kind das ökonomische Verhalten beizubringen damit man nicht alles auf einmal ausgibt. Später sind es dann die neuen Sneakers von adidas und danach der Führerschein. Gerade für die Zeit des ersten Berufes ist www.sparplan.de interessant, aber auch alle anderen können großen Nutzen von der Website haben. Weiterlesen lohnt sich!

Schon auf der Startseite wird klar worum es geht: keine großen Werbebanner, sondern übersichtlich und kompetent die diversen Sparpläne zu vergleichen. Sollte man sich für einen einfachen Banksparplan entscheiden oder lieber in Fonds investieren? Was ist mit Riester-Rente und Bausparen? Ein Klick auf die entsprechenden Einträge liefert mehr Informationen zu dem Plan. Man kann gleich erfahren wie viel Rendite man im Durchschnitt erwarten kann und was dafür eingezahlt werden muss. Dabei wurde viel Wert darauf gelegt, dass die Texte verständlich und doch vollständig sind.

Bei verschiedenen Tests funktionierten einige Rechner nicht korrekt, was hoffentlich bald ausgebessert wird. Ungeachtet dessen punktet das Angebot mit seinem nüchternen, gut aufgearbeitetem Inhalt. Einige Minuten auf der Website, kennt man die gängigen Sparpläne und kann sich nachher genauer über diese informieren. Entweder geht man zum Banker seinen Vertrauens (es gibt sie wirklich!) oder man füllt ein auf der Seite eingebettetes Formular aus. Danach erhält man eine kostenlose und unverbindliche Beratung spezieller Finanzprofis.

Fazit: Klar strukturierte Seite mit gut aufgearbeitetem Inhalt. Trotz einiger Patzer der Skripte sehr empfehlenswert!

Der Klima-Lügendetektor entlarvt Grünfärberei

Der Klimawandel und die Diskussion um Maßnahmen des Klimaschutzes sind ein ganz heißes Thema – im wahrsten Sinne des Wortes. Die Problematik des drohenden Klimawandels und dessen Auswirkungen dürfte mittlerweile Jedem bewusst sein, nicht zuletzt dank intensiver Aufklärungsarbeit diverser Umweltorganisationen. Es ist gut und wichtig, dass die Menschen allmählich ein Bewusstsein für dieses hochbrisante Problem entwickeln und interessiert daran sind, dass Politik und Wirtschaft Maßnahmen gegen den fortschreitenden Klimawandel ergreifen.

Diesen Trend hat die Industrie natürlich auch erkannt und viele Unternehmen sind daher bestrebt, in der Öffentlichkeit ein möglichst umweltfreundliches Image zu erzeugen. Oftmals verwenden sie darauf mehr Energie und Geld als auf die tatächliche Verbesserung ihrer Umweltbilanz. Da werden neue, nichtssagende Umweltzertifikate erfunden, Berichte und Ökobilanzen geschönt und mit Hilfe von Rhetorik und Manipulation versucht, dem Unternehmen eine weiße Umweltweste zu verpassen. Für dieses Phänomen wurde der schöne englische Begriff Greenwashing entwickelt, den man am besten mit Grünfärberei übersetzen kann.

Diese Grünfärberei ist momentan massiv im Aufwind und man hat fast den Eindruck, die Führungsriegen unserer Unternehmen bestünden fast nur noch aus Klimarettern, denen nichts mehr am Herzen liegt als unsere Umwelt und die vor Sorge um unser Klima nicht mehr in den Schlaf finden. Das ist natürlich nicht so. Das Einzige, was den Unternehmen am Herzen liegt ist die Gewinnmaximierung, alles andere ist in der Regel reines Marketinggeschwafel. Leider schlägt die Politik oftmals in die selbe Kerbe, denn um heimische Unternehmen zu unterstützen, die im internationalen Vergleich  nicht immer zu den „grünsten“ gehören, wird auch hier die Wahrheit gerne einmal ein wenig zurecht gebogen. Gestützt wird diese Taktik durch diverse Medien, vor allem im Boulevardbereich, die ebenfalls immer wieder negativ durch unausgewogene oder schlichtweg schlecht recherchierte Berichte auffallen.

Es gibt allerdings ein paar Journalisten, die sich auf das Aufdecken von Grünfärberei spezialisiert haben. In dem Online-Magazin Der Klima-Lügendetektor gehen sie besonders dreisten Fällen nach und versuchen, durch gezielte Recherche die wahren Sachverhalte herauszufinden und die Aussagen der Firmen in die richtige Relation zu bringen. Was ist beispielsweise von der vollmundigen Aussage von VW  Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg zu halten, das Unternehmen sei der grünste Autohersteller Europas? Oder von dem von RWE großspurig angekündigten Forschungsprojekt zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes?

Der Klima-Lügendetektor ist ein Projekt des Greenpeace Magazins und Wir Klimaretter, einem Onlinemagazin zum Thema Klimaschutz. Das ist vielleicht nicht ganz unwichtig, denn erst wenn man weiß, wer hinter einem Projekt steckt, kann man es entsprechend bewerten und einordnen. Der Klima-Lügendetektor bildet also sozusagen den Gegenpol zu den grüngefärbten Imagebröschüren der Unternehmen und den von ihnen beeinflussten Medienberichten und ist nach meinem Dafürhalten ein wichtiger Baustein zur Bildung einer eigenen Meinung in diesem komplizierten Themenbereich.

Der Klima-Lügendetektor

Screenshot Klima Lügendetektor

gefunden via vitalgenuss

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann sag’s doch weiter!

Load More